Freitag, 2. Juni 2017

Review: Adligate - New Blood Old Chapter (CD, Eigenproduktion - 2015)

Bei ADLIGATE handelt es sich um eine Groove / Thrash Metal Kombo aus Hagen, die sich im Jahr 2007 gründete. An ihre CD "New Blood Old Chapter" kam ich auch nur eher zufällig, als sie mir von einer Kollegin in die Hand gedrückt wurde (an dieser Stelle noch einmal ein Dank an S. S.). Irgendwie verständlich, da dies ja nun bekannter Maßen auch nicht mein Stamm-Genre ist. Aber ich riskiere ja gerne mal einen Blick über den Tellerrand und verschließe mich auch nicht vollends modernen Einflüssen.





ADLIGATE veröffentlichten neben dieser CD, ihrem ersten Album auch noch eine Demo-CD im Jahr 2009. Gerüchten zufolge steht der Release ihrer nächsten Album-CD auch nicht mehr in allzu weiter Ferne. Doch nun erst einmal zu vorliegendem Werk: "New Blood Old Chapter" hält eigentlich genau das, was der Titel verspricht. Die Musik des Quintetts, bestehend aus drei Herren und zwei Damen, zeigt sich im Verlauf recht facettenreich, beinhaltet klassische Elemente des Thrash Metal (wie absolut chaotische Gitarrensoli wie in "Sweet Revenge") und des Groove/Alternative Rock/Metal der ausgehenden Mitt-90er Jahre, was gerade im Gesang sehr gut zur Geltung kommt. So erinnert dieser gerade in seinen sehr starken und melodischen Parts zumindest mich stark an Scott Stapp von CREED oder ähnliche Vertreter dieser Gangart. Andererseits zeigt sich Dome auch recht aggressiv und bietet zuweilen auch recht harsche Growls, die einen eher an Post-Hardcore oder moderne Death Metal-Bands denken lassen ("Pussyeater") oder irre/kranke, fast hysterische Parts wie zum Ende hin in "Mother of Lies". Auch die Instrumente stehen dem in nichts nach und präsentieren sich vornehmlich in einem treibenden, halt groovenden Stil, legen dann und wann aber auch gerne mal eine Gangart zu oder zeigen sich eher progressiv, grunge-lastig oder auch mal ein wenig dem Stoner zugetan. Insgesamt also eine sehr interessante Mixtur, die erstaunlich gut funktioniert, da hier nichts aufgesetzt wirkt, sondern es wirklich nach Musik klingt, die direkt aus dem Bauch heraus entstanden ist.

Fazit:
Eine recht runde Angelegenheit, die uns ADLIGATE hier mit ihrem ersten Album vorsetzen. Für ein Debüt klingt es auch in sich sehr harmonisch und ausgereift. Natürlich muss man etwas für diese Art Musik übrig haben - ab und an höre ich so etwas aber durchaus gerne. Positiv hervorheben möchte ich auch, dass es mal eine moderne Metal-Band geschafft hat, mit ihren Hardcore-lastigen Growls nicht zu nerven! Das schafft auch nicht jede Kombo bei mir, haha. Aber mal Scherz beiseite: nach "New Blood Old Chapter" erwarte ich mir doch so einige von einem kommenden Werk und bin gespannt, ob diese erfüllt werden können. Die CD könnt ihr sicherlich noch direkt über die Band abgreifen, wenn nicht, dann wendet euch an Pure Steel Records - diese brachten das Album 2016 als Re-Release raus.

Moderner Groove Metal. Melodisch, dreckig, hart und direkt auf's Maul - so muss dat!


Darbietungen:
01. Intro
02. Mountain
03. Sweet Revenge
04. Mother of Lies
05. Pussyeater
06. Kill The Moon
07. ADHS
08. Big Balls



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen